Über uns...

L-Punkt wurde an der Sitzung vom 9. März 2010 offiziell gegründet und kurz darauf von der Universität Zürich als universitärer Verein anerkannt. Im November 2013 erfolte die Anerkennung durch den VSETH. Obwohl wir noch ein verhältnismässig junger Verein sind, sind wir sehr aktiv. Wir setzen uns für lesbische, bisexuelle und queere Frauen der Zürcher Hochschulen ein und bieten ihnen die Möglichkeit, sich zu treffen.

Aktivitäten
Wir bieten viele Aktivitäten für unsere Mitfrauen, die in unserer Agenda zu finden sind. Jeden Monat treffen wir uns zum Abendessen. Regelmäßig veranstalten wir andere Events wie Fussball spielen, Brunchen, Movie Nights oder je nach Jahreszeit auch Eis laufen oder Grillieren.
Jedoch haben wir noch mehr zu bieten als gemütliches Beisammensein: Wir besuchen auch Veranstaltungen zu verschiedenen LGBT- und universitären Themen. Bei einzelnen Themen arbeiten wir mit z&h, der Schwulenorganisation von UZH und ETH, zusammen, sind aber ein selbständiger Verein.
Wenn Du Lust hast, bei uns einmal reinzuschauen, nimm unverbindlich mit uns Kontakt auf!

Geschichte
L-Punkt wurde im Frühling 2010 offiziell gegründet, existierte davor inoffiziell aber schon länger. Ursprünglich entstanden wir aus der Idee, eine Möglichkeit für lesbische Frauen an den Zürcher Hochschulen zu schaffen, sich in gemütlichem Umfeld zu treffen und auszutauschen. Als schliesslich die Gruppe, die sich traf, stetig wuchs und die Aktivitäten gleichermassen zunahmen, kam die Idee auf, einen universitären Verein zu gründen. Organisatorische Sitzungen wurden abgehalten und schliesslich wurde ein Vorstand gewählt, Statuten formuliert und der Verein gegründet.
Wir sind jedoch nicht der erste Verein für lesbische Frauen an den Zürcher Hochschulen; amaZora wurde als lesbischer und feministischer Verein im Jahr 1994 gegründet und konnte  bereits auf eine Vorgeschichte seit 1991 zurückblicken. Als die Gründerinnen aber die Universität nach und nach verliessen, schliefen auch die Aktivitäten von amaZora ein. Im Jahr 2000 gab es eine Wiederbelebung, jedoch schien bis 2004 das Interesse an einer universitären Lesbenorganisation so weit geschwunden, dass die Vereinsaktivitäten eingestellt wurden. Die Geschichte ging erst weiter, als sich einige Zeit später die ersten Frauen von L-Punkt trafen.

Der Vorstand

Debora, Präsidentin
Waldi, Vizepräsidentin
Désirée, Organisatorin
Katie, Aktuarin
Martina, Quästorin

Unterstütze L-Punkt!
Nebst einer Mitgliedschaft kannst du L-Punkt auch durch eine Spende unterstützen - wir sind für jede Hilfe dankbar!
Postkonto: 85-295810-4
Vermerk: Spende

Noch Fragen?
Schau dir unsere FAQ an.

Weitere Daten (PDF)
>
Unsere Statuten
>Flyer - Kampagne 2010
>Bericht Tagesanzeiger Juli 2010